Bodensee - Infos
Startseite Aktuelles Kontakt Über uns Bodensee Links Webmaster Disclaimer
Krebs Trüsche
Jura 2005
Bodenseebilder 2004
Diver
Tauchplätze-Button
Hinweise-Button
Aal

Tauchplatzbeschreibung downloaden - gepackt

doc

pdf

Ein Taucher,der nicht taucht.........

Für alle,denen der nächste Tauchurlaub zu weit weg ist,und die sich auch gerne in heimische Seen stürzen habe ich einige der von uns öfters betauchten Bodenseeplätze zusammengetragen.

(Okay.okay-ein alter Hut für die “Bodensee-Ganzjahrestaucher”, aber doch vielleicht interessant für alle anderen......)

Zunächst einige Hinweise für Bodensee-Neulinge....

Der Bodensee ist taucherisch kein einfaches Gewässer! Im Idealfall könnt ihr mit einem erfahrenen Bodenseetaucher mitkommen,der euch dann entsprechend brieft-wenn nicht,beherzigt bitte einige Hinweise!


Die blauweisse Taucherflagge ist am Bodensee Pflicht-die Strafe fürs Tauchen ohne ist höher als der Kaufpreis für eine Flagge.....

Wir tauchen im Bodensee immer mit zwei getrennten kaltwassertauglichen Atemreglern!

Auch im Sommer hat der See in tieferen Regionen nur eine Temperatur von etwa 5 Grad. Ein Automat könnte auch im Sommer vereisen und so ist es möglich,das Ventil des Erstautomaten zu schliessen und mit dem kompletten Zweitautomat sicher auszutauchen....

Im Bodensee erwarten Euch je nach Wetter und Jahreszeit verschiedene Probleme.Kälte,Dunkelheit oder zonenweise schlechte Sicht können die psychische Belastung erhöhen.

Taucht nur mit leistungsstarker Lampe,zumindest wenn´s etwas tiefer geht.An der “Kante” kann es durchaus sein,dass bereits Dunkelheit herrscht...

Achtet auf die Nullzeit und bleibt auf der sicheren Seite!

Erst in letzter Zeit hat sich leider gezeigt,dass es auch beim Höhersteigen noch zu gefährlichen Situationen kommen kann!

Vor allem unerfahrenere Süsswassertaucher sollten die Tiefe,die Anforderungen an´s Equipment und die Gegebenheiten im Bodensee auf keinen Fall unterschätzen.....


Tauchplätze im Bodensee !

Überlingen

Tennisplätze

“Liebesinsel”/Jachthafen

Parkhaus Post/Minigolfplatz

Wrack Sonja

Seitenanfang

Meersburg

Wiesenstück beim Fährhafen

Tauchplatz beim Zollhaus

Baustoff Graf / Campingplatz - EHEMALS “Abseilstelle”)

Ludwigshafen/Lehmfrachter

Überlingen

Tennisplätze

Zurück

Wallhausen

Jura

Marienschlucht

Nach dem Bahnübergang Richtung Nußdorf erste Einfahrt rechts durch die Unterführung fahren,parken direkt am Tennisplatz.

Flachbereich mit Schienen unter Wasser,viel Jungfische,abfallender Sandgrund.Gut für Nachttauchgänge und auch für Anfänger geeignet.Folgt man der Rinne erreicht man auf ca.40m ein kleines Segelboot-Wrack.Es kommen rechts weg terassenförmige Abstufungen,die allerdings einiges tiefer liegen...... (Sehr stark besuchter Platz!)


“Liebesinsel”/Jachthafen

Zurück

Parken oberhalb des Bahnüberganges/neben dem Griechen ”Poseidon” auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz.(Hohe Strafen ohne Parkschein!)

Kleiner Fußmarsch an die Promenade-Einstieg entweder an der Steintreppe links oder kurz vor dem Jachthafen direkt am Grasstreifen.(Bitte am Auto umziehen-Kisten am Ufer provozieren Tauchverbote!!)

Flachbereich mit abfallendem Sandgrund,geradeaus beim Telefonkabel Wand ab 30m,die bei ca. 43m endet.Weiter links eine 90-Grad-Ecke mit großem Holzbalken.Weitere Abstufungen,die aber jenseits aller empfohlenen Tiefen liegen!Noch weiter links ein großes Fischernetz auf 42m beginnend (Gell,Hanne...).Diese “links-weg-und tiefer”Variante ist aber nur bedingt zu empfehlen!!!Besser an der Wand entlang tauchen und höher steigen,wenns statt der Kante dann sandig wird.

Rechts weg steigt die Kante von 30m bis auf 15m (am Jachthafen) an.Hier endet die Steilwand je nach betauchter Stelle auf 40m- zum Teil aber auch erst auf über 50m!


Parkhaus Post/Minigolfplatz

Zurück

In der Ortsmitte (gut ausgeschildert) befindet sich das Parkhaus Post.Dort parken (tagsüber recht teure Gebühren ) und im Parkhaus umziehen.Der Einstieg ist am Minigolfplatz über eine Steintreppe.Vor allem hier die Flagge nicht vergessen-direkt nebenan im Mantelhafen ist das Boot der Wasserschutzpolizei stationiert....

HIER PASSIEREN DIE MEISTEN TAUCHUNFÄLLE!

Steile Halde bis ca. 25m,dann überhängende Steilwand bis 40m. Links weg bleibt der Überhang bis zum Jachthafen-Hier hat es im oberen Bereich auch manchmal Netze...

Rechts weg geht der Überhang allmählich in eine gerade Steilwand über und die Kante läuft dann hinunter bis auf 35m,wo sich die Steilwand in einer Sandhalde verliert.

In den Sommermonaten ist die Variante “rechts weg” tagsüber nicht zu empfehlen,da an der Promenade und am Mantelhafen reger Schiffsverkehr herrscht.Abends und in den kalten Monaten ist dies ein ausgezeichneter Platz-auch für Nachttauchgänge.Entlang der Promenade gibt es im oberen Bereich oft Aale,Hechte,Saiblinge und manchmal sogar Süsswasserkrebse zu sehen.

Der Tauchplatz am Parkhaus ist einer der meistbesuchten,und dies zu allen Tages-und Jahreszeiten!

Wrack Sonja


Zurück

Parken auf dem kleinen Parkplatz beim Zeughaus-direkt nach der scharfen Linkskurve-Stadteinwärts.Dort anziehen und zur Promenade gehen,Einstieg auf dem Plateau vor dem Zeughaus (Kanone).

Steile Sandhalde.In der Kuhle abwärts tauchen,auf 42m stößt man auf das Wrack der Sonja.Das Wrack liegt kieloben und ist versandet,deshalb nicht leicht zu finden.Es liegt parallel zur Halde und endet auf über 60m!

Meine Meinung: Dieser Tauchgang ist zu gefährlich und lohnt nicht!

Es gibt nichts zu sehen als einen versandeten Hügel,für nähere Beobachtungen rutscht man heftig in die Deko und der Rückweg über die “Einöde” ist lang und ätzend....


Tauchplatz Baustoff Graf / Campingplatz (EHEMALS “Abseilstelle”

Zurück

 

Der Einstieg ist zwischen Baustoff Graf und dem Campingplatz – dort ist vom Arbeitskreis Sicheres Tauchen im Bodensee (AST e.V.) eine frei zugängliche Metall-Leiter angebracht worden

BITTE NIRGENDWO ABSEILEN !!!

Parken entweder auf dem gebührenpflichtigen Parkplatz bei der Therme/Schwimmbad und dann „Fußmarsch“ bis zum Einstieg oder weiter Richtung Campingplatz fahren und bei der Firma Baustoff Graf parken.

Herr Graf ist sehr tolerant in Bezug aufs Tauchen!!!

Bitte nicht während den Ladenöffnungszeiten parken und keinen Müll hinterlassen!!!!

Ebenso bitte nicht total zuparken, wenn bereits mehrere Autos dortstehen – die Feuerwehrzufahrt muß freibleiben !!!

Wer sich rüpelhaft verhält oder chaotisch parkt provoziert ein Parkverbot für uns alle.... - dann gibt’s nichts anderes mehr als Parkplatz bezahlen und marschieren !

Es gibt mehrere lohnenswerte Stellen zum abtauchen:

Zum „linken“ Einstieg im Flachwasser bis auf Höhe des ersten Grundstücks/Hauses gehen. Nach dem Plateau geht es bis auf 12m schräg,dann kommt eine Wand bis ca 45m, mit weiteren Felsblöcken am abfallenden Grund.

Hier gehts zügig in kritische Tiefen.... Weiter links reicht die Wand auf über 50m, beim höhergehen kommt die Schräge dann schon auf 30m.

Geht ihr beim Seezeichen rein kommt die Wand schon beim Plateau und reicht bis 25m. Die Wand hat hier auch einen Knick im rechten Winkel. Weiter rechts stößt man vor der Wand auf ein Ruderboot (wo ist die Madonna?-Idiot!), und allmählich zieht sich die Wand bis auf 30m.

Unten gibt es mehrere große Wurzeln und kleine Höhlen und Einbuchtungen im Fels.

Taucht ihr direkt an der Leiter ab gibt es kleine Höhlen, weiter rechts hängt - Richtung Campingplatz ein Telefon über dem Grund an der Wand, neuerdings steht dort auch ein Klo… Noch weiter rechts steigt der Sockel der Wand wieder an und läuft dann aus.

Neben der teilweise bizarren Felsformation sind die Spalten und Löcher in der Wand auch sehr reizvoll (Jungfische,Aale).

Ansich ist es egal,welchen Einstieg ihr nehmt,die ganze Seefront ist hier schön zu betauchen und wer´s mag kann den ganzen Tauchgang an der Wand schweben ohne "im Sand spielen" zu müssen....und braucht nicht tiefer als 30m zu tauchen um "das Feeling" zu bekommen!

Dieser Tauchplatz ist mein Favorit!


Ludwigshafen-Lehmfrachter

zurück

Parkplatz beim Bahnübergang-Richtung Campingplatz See-Ende.Hier anrödeln und den Weg über den Bahnübergang zum See nehmen.

Einstieg am Zaun.Leicht nach rechts abtauchen und auf 17m entlangschwimmen.Dann stößt man auf den Lehmfrachter von Ludwigshafen,der fälschlicherweise auch als Lädine bezeichnet wird.Am Schiff ist eine Informationstafel angebracht,die Auskunft über den Lehmfrachter gibt.Der Tauchplatz ist flach und ausser dem Schiff gibt es nicht viel zu sehen.Jedoch als zweiter Tauchgang oder Abstieg mit unerfahrenen Partnern ideal.

Wenn ihr merkt,dass schon einige dort waren oder sind,vergesst es!Die Sicht ist dann normalerweise ziemlich schlecht und der Spass etwas geschmälert.....

Meersburg


Wiesenstück beim Fährhafen

zurück

Zwischen Meersburg und Unter-Uhldingen gibt es ein kleines Wiesenstück vor dem Fährhafen.Genau gegenüber ist eine Parkbucht-leider nur für 6-7 Autos!

Am Auto anziehen oder Gerödel auf die Wiese tragen-aber bitte nicht alles dauerhaft belagern!

Einstieg direkt vor der Wiese.Nach einem kurzen flachen Stück kommt eine terassenförmige Wand bis auf 37m.Dann fällt der Grund wieder leicht im Sand ab.

Es kann durch die Autofähre Meersburg-Konstanz zu Vibrationen und lautem Motorenbrummen kommen. Auf Tiefe unter Umständen sehr unangenehm....


Tauchplatz beim Zollhaus

Zurück

Parken an der Uferstrasse beim Zollhaus.

An der Promenade bis zum Kiosk gehen.Dort führt eine Treppe ins Wasser.Nach kurzer Schräge kommt eine Terassenförmige Wand bis auf 45m.

Links weg gibt es an der Schräge noch Teile von Autowracks,an der Hafenmauer hat es zeitweise reichlich Fisch.

Dieser Platz ist nur in den Wintermonaten fürs Tauchen freigegeben,da hier von April bis Oktober reger Schiffsverkehr herrscht!!

Auf das Wrack der Old Joe,die für Filmaufnahmen benutzt und danach in die Tiefe geschleppt wurde möchte ich nicht näher eingehen,sie liegt erst weit jenseits der 50m....


Wallhausen

Zurück

Die Steilwand entlang des Waldstücks in Richtung Bodman/Marienschlucht ist berühmt und berüchtigt!

Parken an der Strasse bei der Werft oder in der Sackgasse Richtung Marienschlucht.

Nach einem netten Fußmarsch auf dem Waldweg zur Marienschlucht kann man sich an geeigneter Stelle über den Abhang seinen Weg ans Wasser bahnen.

Bei den Häusern ist der Tauchgrund schräg,weiter in Richtung Marienschlucht beginnt die Wand bereits ab 1m Tiefe und fällt auf 90m ab!

In etwa 800m Entfernung nach den Häusern befindet sich der TEUFELSTISCH.Eine Felsnadel,die zur Wand hin bis auf 32m offen ist und zum See hin auch auf über 90m abfällt.Zwar ein Erlebnis,aber nicht ungefährlich!

WICHTIGER HINWEIS!!!

DAS TAUCHEN IM BEREICH DER WAND (jeweils 800m vom Teufelstisch in beide Richtungen) IST VERBOTEN UND NUR MIT EINER SONDERGENEHMIGUNG ERLAUBT!!!! UNERLAUBTES TAUCHEN WIRD MIT SEHR HOHEN GELDSTRAFEN GEAHNDET!!!!!


Marienschlucht

Zurück

Die Marienschlucht ist zum Tauchen leider nur mit dem Boot zu erreichen.

An der Anlegestelle in der Marienschlucht fällt der Grund schräg ab und stellenweise gibt es kleinere Absätze und Felsblöcke.

Vom Boot aus links-weiter in Richtung Wallhausen/Teufelstisch herrscht wieder die Steilwand vor,die sich dann bis Wallhausen erstreckt.

Beachtet aber auch hier das Tauchverbot im Bereich des Teufelstisches! (800m)Die Wasserschutzpolizei hat ein waches und wachsames Auge auf den Teufelstisch und die Steilwand von Wallhausen.....


Jura

Zurück

Der Schaufelraddampfer Jura ist ein wirkliches Highlight unter den Tauchplätzen im Bodensee!Nach einer Kollision im Nebel 1864 untergegangen steht sie aufrecht in 36m Tiefe auf dem Sandgrund und ist nur vom Boot aus zu erreichen.- Hier stehen zwei Alternativen zur Wahl....

Zum einen mit Helmut Steiner von Unter-Uhldingen aus.In einer dreiviertelstündigen Fahrt geht es über den See bis vor Bottighofen/CH und nach dem Ankern an die Jura!

Helmut bietet neben Halbtagesfahrten mit einem Tauchgang auch Ganztagesfahrten mit zwei Tauchgängen und Einkehr zwischendurch an.Wahlweise 2 x Jura-oder 1 x Jura,1 x Marienschlucht.Helmut hat ein Kajütboot,die Ausrüstung muß komplett (einschließlich volle Flaschen!) mitgebracht werden.Es wird alles aufs Boot verladen und während der Überfahrt ist Zeit zum anrödeln.....

(Helmut Steiner: 07556/8141)

Die zweite (und bequemere) Möglichkeit ist eine Autofahrt über Konstanz-Grenzübergang Kreuzlingen zum Hafen von Bottighofen.

Von dort bietet Hans Gerber (wenn ich´s richtig weiss,der Entdecker) Fahrten zur Jura mit seinem offenen Aluboot an.Hier wird wie gewohnt am Auto angerödelt,nach einer Bootsfahrt von zehn Minuten ist man bereits am Wrack....

(Hans Gerber: 0041-716481269) - Gruppen ab 5 Personen!

      Homepage:   www.jurahans.ch


Falls jemand weitere Infos,Anregungen,Fragen-oder konstruktive Kritik hat-bitte mailen (siehe Home-Seite)

Ich bin für alles Wissenswerte dankbar!

Zurück

Seitenanfang